Grid Systemregal

Grid Systemregal

Grid ist ein modulares Systemregal, das auf einem 40 x 40 x 40 cm großen Würfel basiert. Mit verschiedenem Zubehör lässt sich der Würfel in fast jedes Möbelstück, das man sich vorstellen kann, verwandeln. Vom Beistelltisch bis zur Regalwand bietet das Grid System viele Einsatzmöglichkeiten.

  • Filtern / Sortieren

Grid Systemregal – vielseitiges und flexibles Würfelsystem

Das Prinzip hinter dem Grid Systemregal ist einfach - es gibt einen Basiswürfel mit einer Kantenlänge von 40 cm in den Farben Schwarz (RAL 9011) und Weiß (RAL 9016). Der Würfel kann einzeln als Beistelltisch, Nachtschrank und Hocker oder als Kombination aus mehreren Würfeln als Regal, Sideboard und Garderobe verwendet werden. Das Grundelement wird aus 12 mm starkem Nylon gegossen und durch Fiberglas verstärkt. Das Grid Systemregal steht für Qualität und zeitloses, dänisches Design, das durch Klarheit und Geradlinigkeit überzeugt. Gleichzeitig zeigt Grid Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Umwelt, denn alle Elemente sind recycelbar.

Unendliche Einsatzmöglichkeiten des Grid Systemregals

Von ganz klein bis ganz groß ist alles möglich. Durch passendes Zubehör, wie Auflegeplatten und Polster, lässt sich der 40 x 40 x 40 cm große Würfel im Handumdrehen in einen kleinen Beistelltisch, einen modernen Nachttisch oder einen vielseitigen Hocker verwandeln. Nutzt man die Montagelöcher, die dem Würfel ihr charakteristisches Aussehen verleihen, werden die Einsatzbereiche noch vielseitiger. Wie wäre es mit einem Sideboard, einer Bank oder einem schlanken Regal? Grid ist ein Systemregal, das sich flexibel an die Gegebenheiten und Wohnräume anpassen lässt und mitwächst. Doch nicht nur im Interior-Bereich kommt das flexible System zum Einsatz. Auch im Einzelhandel, in Bürogebäuden, auf Eventveranstaltungen und Messen unterstreichen die klaren Linien der Würfel die Identität der Ausstellungsstücke und sorgen für Ruhe und Klarheit.

Peter J. Lassen – der kreative Kopf hinter Grid

Peter Joakim Lassen wurde 1930 geboren und fuhr als Marine-Offizier zur See. 1954 schlug er einen komplett neuen Weg ein und begann in der Möbelindustrie zu arbeiten, wo er mit Designgrößen wie Arne Jacobsen, Jørn Utzon, Piet Hein and Verner Panton zusammenarbeitete. 1982 gründete er sein erstes Unternehmen Montana Møbler A/S. Um den innovativen Grid-Würfel und die daraus entstehende Möbelkollektion, die er selbst als „Inbegriff von Schlichtheit und Flexibilität“ bezeichnet, klar von seinen bisherigen Arbeiten abzugrenzen, gründete er 2010 GRID Montanagroup ApS.