Kartio

Iittala Kartio

Die Trinkgläser und Vasen des Iittala Kartio Sortiments sind Entwürfe des bekannten Designers Kaj Franck. Das puristische Design und die geometrischen Formen der Serie machen die mundgeblasenen Gläser zu einzigartigen Designerstücken. Kaj Franck legt besonderen Wert auf eine intelligente Gestaltung, daher sind die Proportionen der Iittala Kartio Gläser genau durchdacht und bestens abgestimmt.

Iittala Kartio – filigrane Trinkgläser und Vasen aus mundgeblasenem Glas

Die Iittala Kartio Serie wurde 1958 von Kaj Franck entworfen und blieb bis heute unverändert. Mit ihrer unnachahmlichen Schlichtheit etablierten sich Trinkgläser, Karaffen, Schalen und Vasen schnell zu geschätzten Gebrauchsgegenständen. Mit der Iittala Kartio Kollektion leistete Franck Pionierarbeit und legte Meilensteine für nachfolgende Generationen. Grundlegende geometrische Formen lieferten die Basis für seine Gestaltung. Allesamt bestechen die Trinkgläser und Vasen durch puristische Formen und durchdachte Verarbeitung. Das Design ist in seiner Substanz auf ein Minimum reduziert. Die hochwertigen mundgeblasenen Gläser sind durchdacht proportioniert und haben genau das richtige Gewicht, um perfekt in der Hand zu liegen. Das Weglassen jeglicher Ornamente und Schnörkel legt den Fokus auf die Funktion. Egal, ob fruchtiges Getränk oder frische Blumen, lassen die Iittala Kartio Produkte ihren Inhalt stets ansehnlich zur Geltung kommen. Nicht umsonst gehören sie zu Francks bekanntesten Entwürfen. Knapp 50 Jahre nach der Erfindung hat die Iittala Kartio Kollektion nichts von ihrer Klasse und Eleganz verloren. Rein in der Essenz und gradlinig in der Form ist die Kartio Serie aktuell wie nie zuvor.

Designer der Iittala Kartio Serie Kaj Franck

Der 1911 geborene Designer Kaj Franck gilt als das Gewissen des finnischen Designs. Mit seinen durch schmucklose Eleganz und konstante Schlichtheit  geprägten Entwürfen legte er Meilensteine im modernen Produktdesign, deren Einfluss noch immer spürbar ist. Nach seinem Abschluss arbeitete Franck als Illustrator, Textildesigner und Innenarchitekt. Für seine herausragenden Arbeiten für die finnischen Unternehmen Arabia und Iittala erlangte er internationale Bekanntheit. Mit seinen Arbeiten definierte Kaj Franck Gebrauchsgegenstände wie Geschirr und Vasen auf eine für die damalige Zeit revolutionäre Art. Er ließ alles Überflüssige und Dekorative weg und reduzierte die Substanz auf das Wesentliche. Sein Design bezeichnete er selbst als „radikal und sozial“. Anstatt den Verwendungszweck für jeden einzelnen Gegenstand festzulegen, überließ Franck dem Verbraucher die Entscheidungsfreiheit. Von nun an konnte man selbst bestimmen, ob ein Glas für Weißwein oder Rotwein oder gar als kleine Vase benutzt wird.

Konstanter Minimalismus

Multifunktionale Produkte in absolut klarer, reiner Formensprache wurden zu Francks Markenzeichen. Grundlegende geometrische Formen wie Zylinder, Kreis, Würfel, das deutsche Bauhaus und die klassische japanische Kunst lieferten dabei die Inspiration. Als Leiter der Designhochschule Helsinki reformierte er die Ausbildung und hatte einen starken, bleibenden Einfluss auf die nachfolgenden Generationen. Im Laufe seiner erfolgsgekrönten Karriere wurde Kaj Franck mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Nach seinem Tod 1989 widmete ihm das MoMA in New York eine umfangreiche Retrospektive. Heute sind Francks schlichte und zeitlos moderne Arbeiten in führenden Museen weltweit ausgestellt und von dem finnischen Unternehmen Iittala auf dem Markt vertreten.