Korbo

Korbo

Schweißnähte sucht man bei den Drahtkörben von Korbo vergeblich. In akribischer Handarbeit werden die Körbe des schwedischen Design-Unternehmens aus einem einzigen Draht geflochten. Die Körbe werden bereits seit 1922 hergestellt und sind ein echtes Stück skandinavischer Design-Tradition.

Drahtkörbe von Korbo – handgefertigte Drahtkörbe aus Schweden

Handgeflochtene Drahtkörbe von Korbo sind funktionale und zeitlose Wohn- und Gartenaccessoires aus Schweden. Die Geschichte des Unternehmens und der einzigartigen Drahtkörbe beginnt um das Jahr 1920 in einer kleinen Stadt namens Furufjäll in Schweden. Noch heute werden die Korbo Körbe mit der exakt gleichen Technik von damals per Hand geflochten. Die einzigartige Bauweise, bei der ein einzelner Draht mit der Hand ohne jeden Schweißpunkt geflochten wird, macht die Körbe fast für die Ewigkeit haltbar. 1920 wurden die robusten Körbe überwiegend von Fischern und Bauern genutzt oder von all denen, die zuverlässige Lager- und Tragemöglichkeiten benötigten. Heute sind die Korbo Drahtkörbe viel mehr als ein Nutzgegenstand: Als elegante Aufbewahrung für Kaminholz, Wolldecken oder Geschenkpapier kommen sie genauso zum Einsatz, wie als Sammelbehälter für Altpapier oder -glas.

Classic, Bucket und Bin – die drei Allroundtalente von Korbo

Nachdem der 1922 auf den Markt gebrachte Classic Drahtkorb auf große Begeisterung stieß, erweiterte Korbo sein Sortiment mit der Zeit um die beiden Korbserien Bucket und Bin. Alle drei Korbvarianten werden im gleichen Herstellungsprozess von Hand geflochten und unterscheiden sich nur durch ihre Griffe. Während die Classic Drahtkörbe zwei kurze seitlich angebrachte Griffe haben und sich bequem mit zwei Händen tragen lassen, punkten die Bucket Drahtkörbe mit einem längeren beweglichen Griff, der sich zu beiden Seiten runterklappen lässt. Das dritte Modell, der Bin Drahtkorb, hat einen seitlichen Griff. Alle Korbo Drahtkörbe haben ihre eigenen Vorzüge und eignen sich für verschiedene Einsatzbereiche. Durch passendes Zubehör wie die Bodenplatte, die die Körbe nach unten verschließt, und die Wandhalterung in verschiedenen Farben, werden die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich erweitert. Zu einem schicken Pflanzgefäß auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten werden die eleganten Körbe aus Stahl durch die passenden Pflanzsäcke, die perfekt auf die Innenmaße abgestimmt sind.

Korbo Drahtkörbe – matt oder glänzend

Alle Korbo Drahtkörbe sind in verzinktem Stahl mit einer matten Patina oder in glänzendem Edelstahl erhältlich. Bei den matten Körben wird der Stahl durch die Galvanisierung mit einer Zinkschicht überzogen. Diese Zinkschicht dient als Korrosionsschutz und macht das Material weniger anfällig gegen Rost. Die Galvanotechnik wurde bereits 1780 vom italienischen Arzt Luigi Galvani entdeckt und wird seit vielen Jahren zur Veredelung und zum Schutz von Stahl angewendet. Die Korbo Drahtkörbe aus Edelstahl werden aus einer Mischung aus Nickel, Molybdän und Stahl hergestellt und sind, im Gegensatz zu den galvanisierten Drahtkörben, nicht nur an der Oberfläche, sondern vollständig rostfrei. Unabhängig von Umwelteinflüssen behalten diese Körbe von Korbo stets ihre glänzende Oberfläche.