Kosta Boda

Kosta Boda

Die künstlerischen Glasaccessoires von Kosta Boda sind echte Schmuckstücke. Das filigrane Design, die wunderschöne Farbgebung und die außergewöhnlichen Formen geben jedem einzelnen eine besondere Ausstrahlung. Die Vasen, Schalen und Wohnaccessoires von Kosta Boda sind von hervorragender, handwerklicher Qualität und bringen skandinavische Persönlichkeit in moderne Wohnungen.

Kosta Boda – außergewöhnliche Glaskunst und hochwertige Wohnaccessoires

Die Marke Kosta Boda steht für außergewöhnliches und hochwertiges Glasdesign und kann dabei auf eine lange Unternehmensgeschichte und viel Erfahrung zurückblicken. Die Produkte von Kosta Boda überzeugen durch dynamisches, wagemutiges, innovatives und herausforderndes Design, das moderne Ansätze mit traditionellem Handwerk zusammenbringt. Spezielle Fertigungstechniken und geballtes Know-How machen jedes Kosta Boda Design, egal ob Gebrauchsglas oder gläserne Accessoires, zu einem einzigartigen Kunstwerk, das auffällt. Ein enger Dialog auf täglicher Basis zwischen Designern und qualifizierten Handwerkern trägt dazu bei, dass immer wieder einzigartiges Glasdesign entsteht.

Kosta Boda – schwedisches Glasdesign seit 1742

Die Ursprünge der Glasmanufaktur Kosta Boda lassen sich bis ins Jahr 1742 zurückführen. Damit gehört sie zu den ältesten noch aktiven Glashütten der Welt. Als Standort wurde damals eine stark bewaldete Region im Herzen der schwedischen Provinz Småland gewählt. Den Standort im Wald wählten Koskull und Staël von Holstein, um die beiden von dort aus gleich weit entfernten Städte Stockholm und Karlskrona mit Glas zu versorgen und das Holz der Region zum Heizen der Glasöfen zu nutzen. Der Name Kosta setzt sich aus den Nachnamen der Gründer General Koskull und Staël von Holstein zusammen und wurde nach der Fusion mit zwei weiteren Glasherstellern der Region zu Kosta Boda erweitert. In den Anfangsjahrzehnten wurde in erster Linie Gebrauchsglas für Fensterschreiben, Flaschen und Trinkgläser vor allem von Glasbläsern aus Böhmen hergestellt, die im Laufe der Zeit Handwerker aus Schweden anlernten. Auch wenn die produzierten Waren im Allgemeinen von hoher Qualität waren, konnten sie doch nicht mit der künstlerischen und technischen Innovation ihres größten Konkurrenten, den Orrefors-Glaswerken, mithalten. Erst nachdem Vicke Lindstrand, ein ehemaliger Angestellter Orrefors, 1950 die künstlerische Leitung übernahm, konnte Kosta Boda sein kreatives Potential voll entfalten. Mit der Übernahme von Kosta Boda durch die Orrefors Glaswerke entstand das Unternehmen Orrefors Kosta Boda AB, das nun die Erfahrung zweier hochkarätiger Glashütten unter sich vereint.

Das Unternehmen hinter der Marke Kosta Boda

Orrefors Kosta Boda AB hat seinen Sitz in der schwedischen Region Smaland, wo es hochwertiges Gebrauchs- und Kunstglas designt und herstellt. Das Unternehmen entstand, als das Traditionsunternehmen Kosta Boda 1990 von seinem langjährigen Konkurrenten Orrefors übernommen wurde. Seit mehr als 25 Jahren konnte das Unternehmen seinen Ruf als Hersteller von künstlerisch gestaltetem Glas ausbauen und beschäftigt fest angestellte Designer, die neue Produkte entwickeln und die vorhandene Kollektion laufend erweitern. Orrefors Kosta Boda AB verfolgt den Anspruch an sich selbst, die erste Wahl für dekoratives Glasdesign und Gebrauchsglas zu sein. Das vorhandene Know-How von zwei großen traditionellen Glasbläserhütten macht es möglich, dass sie diesem Anspruch sowohl im privaten als auch gewerblichen Bereich gerecht werden.