Krinner

Krinner

Die bayrische Firma Krinner zeichnet sich durch großartige Innovationen rund um den Weihnachtsbaum aus. Im Zentrum des Sortiments steht der Christbaumständer, mit dessen Hilfe der Baum im Handumdrehen gerade und sicher steht. Auch bei der Beleuchtung zeigt sich Krinner visionär und befreit Lichterketten von ihren Kabeln.

Krinner Christbaumständer – super-bequem, robust und sicher

Mit der 1990 gegründeten Firma Krinner aus Straßkirchen, Niederbayern, verbindet man in erster Linie mit Christbaumständern mit der genial einfachen und besonders sichereren Rundum-Einseil-Technik. Dazu Krinner: „Für einen Erfinder ist Komfort eine Tugend. Gerade daraus erwächst das Bedürfnis, Kompliziertes zu erleichtern und Komplexes zu vereinfachen.“ So erging es auch dem Firmengründer Klaus Krinner, dem die umständliche Schraubtechnik der damaligen Baumständer einmal im Jahr fast den letzten Nerv geraubt hatte. Die daraufhin von ihm entwickelte Technik für Christbaumständer ließ er sich patentieren und legte damit den Grundstein für den großen, bis heute andauernden Erfolg. Seitdem steht das Unternehmen nach wie vor für eins: für bayerische Innovationskraft.

Einfach gut gemacht: Christbaumständer und Christbaumkerzen von Krinner

Im Fokus von Krinner steht der innovative Christbaumständer, der stetig weiterentwickelt und verbessert wird. Christbaumständer von Krinner zeichnen sich durch die patentierte Rundum-Einseil-Technik, die innovativen Glocken-Verschlussautomatik im Fußpedal, die gut hörbar läutet, wenn der Baum fest steht und das Pedal verriegelt ist, und zeitlos schlichte und hochwertige Designs aus. Höchste Standards in Sachen Sicherheit und Komfort erfüllt Krinner mit seinen Produktreihen Comfort und Premium. Die Modelle von S bis XXL sind größer, schwerer und fassen mehr Wasser im Tank, um wirklich jedem Baum optimalen Halt zu bieten. Zum Sortiment von Krinner zählt auch die exklusive Lumix-Serie, kabellose und sichere Christbaumkerzen, die sich über eine Fernbedienung an- und ausschalten lassen.

Krinner – eine beispiellose Erfolgsgeschichte

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens Krinner begann am Heiligabend 1988, als der ehemalige Landwirt Klaus Krinner zum ersten Mal in seinem Leben einen Weihnachtsbaum aufstellen wollte. Er verzweifelte regelrecht an der Aufgabe, denn der Baum stand einfach nie hundertprozentig gerade, egal an welcher Schraube er drehte. Krinner wusste sofort, dass es eine bessere Lösung als diese umständlichen Schraubständer geben musste. Die Idee für den patentierten Krinner Christbaumständer mit Seilzug kam ihm schließlich vier Monate später bei der Feldarbeit. Eine Skizze und vier Stunden später war der erste Prototyp fertig. Der Rest ist Geschichte. Heute stammen über 70 Prozent der jährlich verkauften Christbaumständer von Krinner und tragen damit ihren Teil für harmonische Weihnachten bei.