Space Wallet

Space Wallet

Space Wallet ist ein junges Unternehmen aus Bayern, das den Geldbeutel revolutioniert hat. Mit den kompakten Lösungen von Space Wallet gehören überladenen und vollgestopfte Geldbörsen der Vergangenheit an. Die kleinste Geldbörse Deutschlands besteht aus einem elastischen Premiumband, das Platz für bis zu 25 Karten im Scheckkartenformat bietet, und einem zusätzlichen Einschubfach aus hochwertigem Lamm-Nappaleder.

Space Wallet – das kompakte Raumwunder für die Hosentasche

Space Wallet ist ein junges Unternehmen aus Bayern, das den Geldbeutel revolutioniert hat. Mit den kompakten Lösungen von Space Wallet gehören überladenen und vollgestopfte Geldbörsen der Vergangenheit an. Die kleinste Geldbörse Deutschlands besteht aus einem elastischen Premiumband, das Platz für bis zu 25 Karten im Scheckkartenformat bietet, und einem zusätzlichen Einschubfach aus hochwertigem Lamm-Nappaleder. Um allen Kundengruppen gerecht zu werden, entwickelt das Team von Space Wallet seine Geldbörsen im laufenden Prozess immer weiter und hat mittlerweile schon vier verschiedenen Versionen in den unterschiedlichsten Farben auf dem Markt.

Die vier Versionen des Space Wallet

Alles begann mit der Classic Version. Sie besteht nur aus dem speziell für Space Wallet gewebten Premiumband und einem Einschubfach aus Leder. Neben 15 Kreditkarten können in ihr 20 Scheine und je nach Größe bis zu 6 Münzen aufbewahrt werden. Für Sicherheitsmenschen, hat Space Wallet zusätzlich die Button-Version entwickelt, bei der das Einschubfach für das Kleingeld mit einem Druckknopf verschlossen werden kann. 2015 bringt Space Wallet die zweite Generation seiner innovativen Geldbörsen auf den Markt. Mit der 2.0 Push und der 2.0 Pull Version kann man nun noch mehr Münzen in seinem Space Wallet unterbringen. In einem Zusatzfach mit Druckknopf bzw. Gummiband-Verschluss finden nun sogar bis zu 12 Münzen einen Platz.

Entstehungsgeschichte des Space Wallets

Die beiden Firmengründer Matthias Groo und René Seppeur haben zusammen in Bayreuth studiert und wurden im Laufe der ersten Semester beste Freunde. Irgendwann fiel ihnen in einer Vorlesung auf, dass ungefähr jeder vierte Student seinen Geldbeutel auf dem Tisch liegen hatte. Der Grund hierfür lag auf der Hand: Ein dicker Geldbeutel in der Hosentasche ist unglaublich unbequem. Nach einem Auslandsaufenthalt, bei dem Matthias mit verschiedenen dünnen Geldbeuteln in Berührung kam, fing die Idee für eine eigene kompakte Geldbörse in ihren Köpfen an zu reifen. Ihre Idee war eine Art elastisches Band, das alles in Kreditkartenform aufnehmen kann und es durch die Spannung auch möglich macht, weitere Dinge wie Geldscheine, iPods und USB-Sticks dazwischen zu klemmen. Dazu ein Lederfach, das den Einsatz noch flexibler macht und für ein paar Münzen Platz hat. Nach einer langen Suche, fand sich eine fränkische Näherei, die bereit war ein Spezial-Band exklusiv für Space Wallet zu weben. Nach einigen Prototypen konnten die Jungs das endgültigen Space Wallet in den Händen halten.